Das neue Buch von Marit Zenk

Der Anti-Stress-Trainer für Assistenzen

Mit Souveränität und Gelassenheit das Sekretariat meistern

Ein MUSS fürs Sekretariat

Das Buch: 

  • beschäftigt sich mit den Stressoren, der Rollenerwartung und dem Dilemma der Assistenz
  • deckt Illusionen im Sekretariat auf
  • liefert Anti-Stress-Strategien für Ihren Alltag
  • gibt wertvolle Soforttipps für den spontanen Entzug
  • ist bunt illustriert und humorvoll geschrieben
  • bietet Hilfestellungen aus Coaching & Training

Im Drehkreuz Sekretariat laufen alle Fäden zusammen. Daher ist dieses Buch aus der Anti-Stress-Trainer-Reihe die Erlösung für gestresste Assistenzen, die mit zig Bällen jonglieren.

Spüren Sie den Zeit- und Leistungsdruck, dem Sie unterliegen? Sei perfekt, sei stark, sei nett, sei schnell oder streng dich an – welcher Antreiber steckt in Ihnen? Zu Zeiten von 4.0 braucht selbst die modernste, versierteste, resilienteste Assistenz eine gute Strategie, um in der digital-verrückten Welt zu bestehen. Und zwar gesund!
Lassen Sie sich Ihren Illusionen „Jemals fertig zu werden“ und „Alles muss perfekt sein“ berauben. Neben dem erklärten Dilemma der Assistenz gibt es wertvolle Tipps zum Umgang mit Stress für Ihre Berufsgruppe. Zu Ihren inneren Antreibern liefere ich Ihnen Erlauber, die Ihnen Entspannung bringen dürften. Gepaart mit amüsanten Bildern, Sprüchen und Weisheiten bringe ich Sie sicher zum Schmunzeln!
Begleiten Sie mich auf eine Reise in Ihre Welt. Mit dem Blick durch die Humorbrille werden Sie versöhnlicher mit sich selbst und finden wieder mehr Spaß an Ihrer Arbeit.


Das Seminar zum Buch



Lesungstermine


Weitere Lesungstermine in Planung.

Stimmen zum Buch

Mit Souveränität und Gelassenheit das Sekretariat meistern.

Das ist auf jeden Fall ein Buch – oder besser Büchlein, das in meinem Büroregal einen Platz findet – und zwar so, dass mein Blick automatisch darauf fällt. Dann vergesse ich nicht an das zu denken, was Marit Zenk an wertvollen Ratschlägen für den Büroalltag darin zusammengetragen hat. Und das auf ihre bekannt humorvolle und auch manchmal ein bisschen freche Art. Da geht es um die Rolle, die man im Büro einnimmt, um das Dilemma manchmal zwischen den Stühlen zu sitzen, acht unterschiedliche Stressoren und schließlich um acht Anti-Stress-Tricks. Und von denen konnte ich seit der Lektüre schon profitieren. Es beeindruckt mich, dass ein Sachbuch mich auch zum Lachen bringen kann. Vermutlich ist auch gerade das der Auslöser dafür, sich den Inhalt leicht zu merken. Und übrigens glaube ich nicht, dass das nur eine Hilfe für das sogenannte Sekretariat ist, sondern von allen gelesen werden kann, die sich im Office tummeln – egal in welcher Rolle.