15.10.2019

Sind Sie bereit zum Abheben?

Während die Plätze eingenommen werden, wird im Cockpit alles Notwendige für den Flug vorbereitet. Ebenso im Office: Der Chef steht vor seinem nächsten Termin, Kollegen, E-Mails und Anrufe kommen hinein und all das muss behandelt werden. Doch was haben Chef & Assistenz jetzt genau mit der Luftfahrt zu tun?

Tatsächlich lassen sich viele Parallelen zwischen dem Piloten und seinem 1. Offizier sowie dem Chef und seiner Assistenz finden. Im Business mimt sie den Co-Piloten des Chefs, geht die Checklisten durch, arbeitet die zu beanstandenden Punkte ab und instruiert als informelle Führungskraft die »Crew« entsprechend. Und wie im Flugzeug muss sich der Kapitän zu einhundert Prozent auf seinen Co-Piloten verlassen können.

Dazu sollte man die Situation klar überblicken können, situativ führen, effizient kommunizieren, die richtigen Entscheidungen treffen und mit Fehlern umgehen können. Mit dem Crew Resource Management (CRM), welches seinen Ursprung bei der NASA hat, wird dies international und konsequent in der Luftfahrt trainiert, um menschlichem Versagen vorzubeugen.

Noch ein weiteres Instrument aus der Fliegerei kann sich das Duo am Boden zunutze machen: die bewährte FOR-DEC-Methode. Mit Hilfe derer sechs Phasen, können schon innerhalb kürzester Zeit souverän die richtigen Entscheidungen getroffen werden.

Im Flugzeug sind die Rollen klar verteilt. Das sollten sie auch im Unternehmen sein, denn das Potenzial steckt in den Mitarbeitern. Je klarer die Verantwortungsbereiche mit Regeln und Verhaltensmustern flankiert werden, desto fehlerärmer ist die Organisation.

Lesen Sie mehr zu den Analogien aus der Luftfahrt in meinem Fachartikel »Drehkreuz Sekretariat«. Dieser ist im HERO MAGAZINE der werdewelt veröffentlicht worden, wo Entscheider differenzierte Einblicke in Steuerungsinstrumente erhalten.

zum Artikeldownload

zurück